ARBEITSWEISE

 

Nele Heydegger begeistert sich seit ihrer frühen Jugend für die Bildenden Künste. Zu ihen Motiven gehören Köpfe, Landschaften, mythologische Szenen, Vögel, Fische und noch Weiteres. Bei vielen Darstellungen handelt es sich um Frauen in allen Facetten, die uns als Engel, als Eva, als Südländerin, mal mit Partner, mal ohne, als Lorelei, als Königin oder Prinzessin begegnen.

 

Durch den intensiven Blick der Figuren wird der Betrachter förmlich in das Bildgeschehen hineingezogen. Andere Figuren wiederum schließen entrückt die Augenlider, was ihnen einen verinnerlichten Ausdruck verleiht. Obwohl nicht als Selbstbildnisse gemeint, spiegeln die unterschiedlichen Frauentypen verschiedene Stimmungen der Künstlerin wider. Eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht ganz von der Hand zu weisen.

 

Des Übrigen fallen die leuchtenden Farben auf, die die Malerin in einem kräftigen Duktus auf die Leinwand bannt. Die expressionistische Palette wird von den Primärfarben Rot, Gelb und Blau dominiert und von spannungsreichen, die Bildaussage verstärkenden Kontrasten unterstützt. Für mystische und geheimnisvolle Szenen setzt die Künstlerin darüberhinaus gern metallische Effekte ein, mit Kreiden ruft sie spezielle Stimmungen hervor. Stilleben werden durch eine kreative Farbwahl vitalisiert.

 

Lebenslust, Emotionalität und erotische Anklänge prägen die Bildwelt von Nele Heydegger. Bei der Wahl ihrer Motive lässt sie sich von ihrer Intuition leiten. Auf diese Weise schafft sie Werke voller seelischer Eindringlichkeit.